Seitennavigation:

  1. Blended Learning Kurs Digital macht Schule
  2. Vortrag bei der Deutschen Schulakademie, 24.09.2020
  3. Artikel in “Hamburg macht Schule”
  4. Grundlegende Informationen zur Projektausschreibung 2019 und teilnehmende Schulen

1. Blended Learning Kurs Digital macht Schule

Im Schuljahr 2020/21 absolvieren insgesamt 80 Hamburger Schulen, darunter rund 40 Grundschulen, diesen ersten landesweiten Blended Learning Kurs zur digitalen Schulentwicklung. Der Kurs ist unter Mitarbeit der 20 Projektschulen in der Stabsstelle Digitalisierung in der Behörde für Schule und Berufsbildung konzipiert worden.

Der Kurs, der aufgrund der Pandemie zunächst ohne Präsenzveranstaltungen stattfindet, wird vom LI, Referat Medienpädagogik und von der Stabsstelle Digitalisierung im LMS Lernen Hamburg umgesetzt.

Je Schule durchlaufen ein Schulleitungsmitglied und zwei Lehrkräfte mit Aufgaben in der (digitalen) Schul- und Unterrichtsentwicklung die Module in den vier Handlungsfeldern von Digital macht Schule:

  • Lernen & Lehren
  • Fortbildung & Weiterbildung
  • Prozesse & Organisation
  • Hardware & Software

Im Rahmen des ca. 30 Ausbildungsstunden umfassenden Kurses arbeiten die Kolleginnen und Kollegen in synchronen und asynchronen Formaten an individuellen und kollaborativen Aufgabenstellungen. Tutorinnen und Tutoren stellen eine enge Begleitung der schulübergreifenden Gruppen sicher.

Im produktorientierten Kurs erstellen die Schulen bereits ein Projekt, das sie in der eigenen Schule umsetzen können. Renommierte Referentinnen und Referenten aus Hamburg und dem deutschsprachigen Raum kommen im Blended Learning Kurs Digital macht Schule zu Wort.

Einige Stimmen von Teilnehmenden zum 1. Blended Learning Kurs:

“Die Struktur des Kurses war sehr gut und es war alles sehr übersichtlich gestaltet.”

“Eure positive und professionelle Art! Super Moderation/ Organisation! -Übersichtliche, ansprechende Aufbereitung der Inhalte”

“Ich hätte den Vortrag zum Change Management gern am Anfang gehört, nicht Ende Januar. Im Prinzip hab ich nach dem Vortrag alles nochmal neu gedacht.”

“Die Inhalte des Kurses sind durchweg relevant, nur das mit der Zeit (30 Stunden) war eben herausfordernd. Vielleicht auch noch mehr wegen Corona.”

“Ich konnte mir einen Teil der Zeit frei einteilen, das war förderlich. Praktische Erfahrbarkeit des Distanzlernens.”

“Tolle Inputs, Aufgaben zur Vertiefung, unterhaltend und vernetzend.”

“Der Austausch mit anderen Schulen und die Erfahrung, dass die Digitalisierung auf vielen Schultern verteilt werden muss bzw. von der ganzen Schule getragen
werden muss (das ist bei uns noch ganz anders!)”

Einige Einblicke in den Blended Learning Kurs:

Der Blended Learning Kurs in Zahlen:

2. Vortrag bei der Deutschen Schulakademie, 24.09.2020
Vortragsfolien

– Klicken Sie auf das obige Bild zum Download der Folien. –

Vortragsvideo
https://www.deutsche-schulakademie.de/Themenwoche-DigitaleSchule/Programm/regionalfoerdern
3. Artikel in “Hamburg macht Schule”

Artikel in der Corona-Ausgabe von Hamburg macht Schule

4. Grundlegende Informationen zur Ausschreibung 2019

Was ist Digital macht Schule?

Digital macht Schule ist ein Projekt der Behörde für Schule und Berufsbildung und der Joachim Herz Stiftung. Bis zu 20 Hamburger Schulen können sich um die Aufnahme in ein Cluster bewerben, in dem sie gemeinsam an den Fragestellungen einer Schule im digitalen Wandel arbeiten. Die Ergebnisse dieser Arbeit gehen in Beratungs- und Qualifizierungsangebote für alle Schulen in Hamburg ein. Neben der Aufnahme in das Cluster können Schulen finanziell gefördert werden und erhalten zusätzliche Personalressourcen. Die Schulen werden für die Dauer von zwei Schuljahren in das Projekt aufgenommen.

Wer konnte sich bewerben?

Schulen, die bereits (erste) Schritte in der digitalen Schulentwicklung unternommen haben oder es als notwendige Aufgabe identifiziert haben, sich systemisch mit den notwendigen Veränderungsprozessen auseinanderzusetzen.

Ausdrücklich richtete sich die Ausschreibung daher nicht nur an „Vorreiterschulen“ in diesem Feld. Schulen unterschiedlicher Entwicklungsstände sollten sich bei Digital macht Schule vernetzen und ihre unterschiedlichen Schwerpunkte, Ideen und Bedarfe in das Cluster einbringen.

Was sind die Ziele von Digital macht Schule?

Veränderungsprozesse in der digitalen Transformation sind dann erfolgreich, wenn sich Bottom-Up und Top-Down Ansätze sinnvoll ergänzen. Bei Digital macht Schule entwickeln Schulen gemeinsam Konzepte und setzen diese um. Dazu erhalten sie umfangreiche Qualifizierungs- und Unterstützungsangebote. Einen Schwerpunkt bilden dabei die Integration digitaler Medien in den Fachunterricht und die digitalen Unterrichtsbausteine im digital.learning.lab.

In einem Blended Learning Kurs werden die Ergebnisse aus dem Cluster Digital macht Schule aufbereitet: Konzepte, Vorträge, Unterrichts- und Fortbildungsmaterialien, Interviews u. a. stehen im Schuljahr 2020/21 allen Hamburger Schulen zur Verfügung.

Welche Schulen nehmen am Projekt teil?

Folgende Schulen konnten sich im Bewerbungsverfahren durchsetzen und nehmen am Projekt Digital macht Schule teil:

Grundschule Sterntalerstraße
Schule Stockflethweg
Schule Ernst-Henning-Straße
Grundschule Poppenbüttel
Schule Eulenkrugstraße
Heisenberg-Gymnasium
Gymnasium Süderelbe
Gymnasium Heidberg
Gymnasium Osterbek
Gymnasium Lerchenfeld
Carl-von-Ossietzky Gymnasium
Lise-Meitner-Gymnasium
Gymnasium Meiendorf
Stadtteilschule Stellingen
Stadtteilschule Winterhude
STS Helmuth Hübener 
Stadtteilschule Hamburg-Mitte
StS Ehestorfer Weg
Max Brauer Schule
Schule am See